Was ist Bitcoin?

Jedes Land hat seine eigene Währung. Estland und die Eurozone haben den Euro, Wir tauschen Geld in Banken oder spezialisierten fremden Währungen aus, übertragen es weltweit und investieren es. In unseren Zeiten der technischen Innovation ist es sicher zu sagen, dass die meisten, wenn nicht alle Geldübertragungen durch das Internet geführt werden.

Ist es dann solch eine große Überraschung, dass eine Online-Währung wie Bitcoin erschienen ist? Das Interesse an der Währung ist zum Ende von 2013 wegen bedeutender Steigung im Wert der Währung gewachsen,aber beginnen wir von vorne. 2009 hat ein unbekannter Programmierer durch den Namen Satoshi Nakamoto ein Whitepaper vorgebracht, in dem er eine Schaffung der neuen Form der Digitalwährung - cryptocurrency vorgeschlagen hat. Cryptocurrencys Funktionieren auf die gleiche Art&Weise wie reguläre Währungen, als Tauschmittel, Recheneinheit und als Wertaufbewahrung. Es gibt einige nachfragen nach Cryptocurrencys, sowie andere Ressourcen, und daher bekkomen sie einen marktüblichen Preis. Der wesentliche Unterschied ist die Nichtgreifbarkeit von Bitcoin - es gibt keine bankausgegebenen Zeichen oder Papiere - das Heißt: Bitcoins werden digital gespeichert und innerhalb eines dezentralisierten, Peer-to-Peer Netzwerk ausgetauscht.

Wie funktioniert Bitcoin?

Mit dem traditionellen Geld,erfordern die Überweisungen von einem Konto auf ein anderes einige zwischengeschaltete Behörden oder Zwischenhändler. Selbst mit Hand-zu-Hand Finanztransaktionen, gibt es ein Problem, denn der Wert und die Finanzpolitik des Geldes wird von einer vertrauten zentralisierten Autorität (wie eine Bank, Agentur oder Regierung) kontrolliert. Bitcoin funktioniert anders, in dem kein Zwischenhändler in Transaktionen erforderlich ist, weil das Vertrauen zwischen Akteuren aus Informatik und cryptology abgeleitet wird, anstatt in einer zentralen Einrichtung. Es bedeutet auch, dass Bitcoin direkt vom Absender zum Empfänger mit gar keinen Vermittlungsgebühren übertragen wird.

Ein wichtiger Punkt ist, dass es aufgrund der fehlenden Pfandbriefzentrale, cryptowährungen durch einem Prozess namens "Mining"erzeugt werden. Dieser Prozess erfordert einen extrem leistungsstarken Computer mit dem Milliarden von Berechnungen zerkaut werden die erforderlich sind um Cryptologicale-Funktionen zu lösen.

In Wirklichkeit ist der Miningsprozess äußerst kompliziert und technisch. Trotz seiner Kompliziertheit ist der Prozess transparent und steht offen für alle zur Überprüfung, da der Bitcoin von Natur aus Open-Source ist.

Was sind die Stärken und Schwächen von Bitcoin?

Bitcoin ist die erste dezentralisierte und unkontrollierte Währung. Da es keine zentrale Stelle gibt die den Prozess besitzt neue Einheiten auszustellen, werden neue Coins an einer festen, vorher bestimmten Rate geschaffen. Im Gegensatz zu vielen der Regierung ausgegebenen Währungen bedeutet das, dass Bitcoin gegen die Inflation geschützt ist, und in der Tat eine deflationäre Währung ist. Bitcoin hat auch die einzigartige Eigenschaft der “Transparenten Anonymität” - das heißt, dass trotz aller Transaktionen und Wallets die öffentlich durch Blockchain gehen, müssen alle Akteure nur durch ihre Bitcoin Brieftaschenadresse (Walletadresse) erkannt werden. Tausende von Adressen werden täglich erzeugt - das bedeutet, dass der Benutzer anonym bleibt, bis sie sowohl ihre persönlichen Details als auch ihre Bitcoin Brieftaschenadresse irgendwo (zum Beispiel auf einem Austausch von Bitcoin) einschreiben. Die einzigartige Zusammensetzung von Bitcoin schafft auch andere Kräfte aus der Sicht des Benutzers - die digitale Natur des Bitcoins macht es hoch teilbar, und der Mangel an einer Zentralbehörde stellt sicher, dass Transaktionsgebühren Nähenull sind.

Die digitale Natur von Bitcoin und das Fehlen der zentralen Stellen is auch eine form der Schwächen von Bitcoin - denn wenn Sie Ihre Bitcoins verlieren kann man sie nicht mehr wiederherstellen (das heißt, wenn Sie Ihren privaten Schlüssel verlieren, oder die Festplatte mit Ihrer Brieftasche (Wallet) beschädigt wird, werden jene Bitcoins für immer verloren!). Nehmen Sie den Fall eines britischen Mannes, der 2009, die Festplatte weggeworfen hat, die seine 7500 Bitcoins enthalten hat. Am Ende 2013 näherte sich der Wert von Bitcoin 1200 $, d.h. es wurde eine Festplatte zu einer Müllkippe mit über 8,25 Mio. USD gebracht! Geschichten wie diese hier sind nicht ungewöhnlich, da, wie es bekannt ist, dass frühere Miner Tausende von neuen Münzen vermint haben, die für ein kleines Glück sogar mit unseren heutzutage schwachen Wechselkursen von Bitcoin ein Vermögen gemacht hätten.

Was also ist dann Bitcoin?

Bitcoin ist ein Peer-to-peer-Zahlungssystem. Seine einzigartigen Eigenschaften ziehen viele Anhänger und Gegner.

Es ist unmöglich zu sagen, ob sich Bitcoin als das alleinige Zahlungssystem für das Internet durchsetzt, aber für den Moment - gibt es erhebliche Interessen und Nachfragen danach. Die Bitcoin Wirtschaft ist immer noch in seinem Säuglingsalter und es gibt bereits viele Investoren und Menschen die sich angezogen durch die Chancen dieser neuen Technologie fühlen da sie sehr viel profit mit sich bringen kann.

Die Zukunft des Bitcoins ist noch unklar Aufgrund rechtlicher Unklarheiten (Regierungen können es nicht ausgeben, aber sie können den Gebrauch verbieten), instabile Wechselkurse und eine daraus folgende mangelnde verbreitung (wenn auch schnell wachsend). Jedoch bemerken Leute, die mit Bitcoin und Technologie häufig vertraut die Ähnlichkeiten zwischen der Überlegenheit von Bitcoin und dem Anstieg des Internets in den 1990 2000er Jahren. Als das Internet zuerst am Anfang der 90er Jahre erschienen ist, haben viele Experten den Einfluss unterschätzt, den es auf die Welt haben wird.Es ist oft vorhergesagt das Bitcoin dem gleichen Muster folgt. Bis dahin umarmen aktuelle Benutzer diese aufrichtig innovative Idee und helfen beim Herstellen einer globalen bitcoin Wirtschaft.